Kurzkonzeption

Die Kurzkonzeption verrät, welche Schwerpunkte in der Kita gesetzt werden:

  • Situationsansatz und offene Gruppenarbeit
  • Religionspädagogik
  • Vorschularbeit
  • Integration

Situationsansatz und offene Gruppenarbeit

Die Grundsätze des Situationsansatzes sind die Basis unserer täglichen Arbeit. Der  Situationsansatz fordert die Fachkräfte auf, die individuelle Situation des einzelnen Kindes in der Gemeinschaft in den Blick zu nehmen und dem entsprechend seinem Tempo, seinen Interessen und Bedürfnissen in der aktuellen Situation zu entsprechen. 

Neben dem Situationsansatz ist für uns das Konzept der offenen Arbeit Grundlage unserer Pädagogik. Kinder benötigen eine vielseitige, kreative und anregende Lern-, Spiel-, Experimentier- und Arbeitsumgebung, flexible Zeitstrukturen sowie eine entspannte wohlwollende Atmosphäre: Nur unter dieser Voraussetzung können Kinder ihre Bildungs- und Entwicklungsprozesse voranbringen. 

Die einzelnen Gruppenräume erfüllen im Sinne des pädagogischen Konzeptes der offenen Arbeit verschiedene Funktionen. Die Kinder wählen Spielpartner, Räume, Materialien und Bezugspersonen frei aus. So wird erreicht, dass die Kinder selbstständig und selbstgesteuert an ihren aktuellen Bildungsthemen arbeiten können. Hierbei können die Themen der Kinder sowohl in Angeboten, Gruppenaktivitäten oder Projektarbeit münden. Die Funktionsräume sind für alle Kinder zugänglich und werden gemeinsam genutzt. Jeder Funktionsraum ist zugleich Bezugsraum für ca. 20 Kinder. 

Der Tagesablauf gestaltet sich stets an den Bedürfnissen der Kinder, wobei wiederkehrende Rituale und Aktivitäten eine Orientierung bieten. Neben selbstgewählten Tätigkeiten im Haus ist uns das Freispiel und der Aufenthalt im Freien sehr wichtig.

Religionspädagogik

Kinder werden mit dem kirchlichen Jahreskreis vertraut gemacht. Methoden, mit denen wir Kindern die Religionspädagogik näher bringen wollen, sind das Feiern der Feste, wie Ostern, Erntedank, Martinsfest, Advent und Weihnachten. Ebenso das kindgerechte Erzählen biblischer Geschichten, Rollenspiele z.B. die Arche Noah und das Singen von Liedern. Sie sollen den Kindern als Rituale gegenwärtig und verlässlich werden. Eine Religionszugehörigkeit ist kein Aufnahmekriterium in unserer Kita.

Vorschularbeit

Im Sinne des ganzheitlichen Ansatzes beginnt die vorschulische Bildung bereits von Geburt an. In der Krippe und im Kindergarten wird jedoch der Sozialisationsprozess des Kindes verstärkt in Gang gesetzt. Jedes Spiel, jeder Konflikt, jeder Gruppenprozess, jede Aktivität fordert die Kinder heraus und bereitet sie auf ihre weitere Zukunft vor. Die Kinder entwickeln personale, lernmethodische und soziale Kompetenzen. Das letzte Kindergartenjahr birgt besondere Themengebiete. So wird zum Beispiel im letzten Jahr vor der Schule das Umfeld der Kindertagesstätte bewusst erweitert. Die Kinder besuchen verstärkt kulturelle Einrichtungen und gehen auf Exkursionen. 

Mit einer nahegelegenen Grundschule wird ein enger Kontakt aufgebaut und gepflegt, um den Kindern den Übergang in die Grundschule zu erleichtern. 

Integration

In unserer Einrichtung erleben Kinder, dass jedes von ihnen gerade deshalb wichtig ist, weil es anders ist. Unterschiedliche Religionszugehörigkeiten, Nationalitäten, Familienformen, Sprachen, Kulturen, Lebenssituationen, Entwicklungsstände und Handicaps formen Vielfalt und Individualität innerhalb einer Gemeinschaft. In unseren Einrichtungen erfahren Kinder und Erwachsene, dass sich Gemeinschaft aus Vielfalt und Individualität ergibt, dass Beziehung trägt, dass Werte wie Achtung, Wertschätzung und Zugehörigkeit erfahrbar sind. 

Wir möchten erreichen, dass alle Kinder sich befähigt fühlen, in Situationen ihres gegenwärtigen und zukünftigen Lebens möglichst autonom und kompetent handeln zu können. Um diese Ziele zu erreichen, hält unserer Einrichtung sechs Integrationsplätze für Kinder mit zusätzlichem Förder- und Therapiebedarf bereit. 

Unsere Kitas

Hier finden Sie alle unsere Kitas im Überblick:

Kontakt zu uns

Mandy Allert

Frau  Mandy Allert
Leiterin BBW-Kita "Gustav-Freytag-Straße 31"

Tel. (0341) 41 37-600
kita.gustav-freytag31@bbw-leipzig.de

Telefonsprechzeit für Anfragen: 
jeden letzten Mittwoch 
des Monats 14-16 Uhr

Integrative BBW-Kita "Gustav-Freytag-Straße 31"
Gustav-Freytag-Straße 31
04277 Leipzig